Zur Werkzeugleiste springen

Explorables: Prozesse visualisieren, animieren, teilen und remixen mit dem Kreislauftool und dem Emojisimulator

Explorables ist die Abkürzung für Exlorable Explanations. Es gibt für diesen Begriff keine feststehende Übersetzung ins Deutsche. Kurz gefasst sind es Bildungsinhalte, mit denen ein bestimmter Sachverhalt dadurch erklärt wird, dass Lernende ihn interaktiv erkunden können. Bestehende Explorables können zum Lehren und Lernen genutzt werden. Eine große Vielzahl von ihnen mit spannenden Themen (und oft auch mit deutscher Übersetzung) hat z.B. Nicky Case erstellt. Ich empfehle unter anderem die Simulation über Szenarien von Covid 19 oder die Darstellung zur Informationsweitergabe. Viele weitere Inhalte finden sich auf der Website explorable.es.

Die verlinkten Beispiele sind in der Gestaltung relativ aufwändig. Wer einen einfacheren, aber trotzdem sehr wirkungsvollen Weg sucht, um Explorables selbst zu gestalten, kann das Kreislauftool oder den Emojisimulator nutzen.

📄 Explorables erklärt

In dieser Lerneinheit lernst Du das Kreislauftool und den Emojisimulator als zwei Beispiele für die Gestaltung von Explorabes kennen. Beide Tools können auch von Lernenden selbst genutzt werden, um einen bestimmten Sachverhalt anderen Lernenden bzw. sich selbst zu erklären.

Beim Kreislauftool trägst du Elemente/ Faktoren ein und setzt sie in Beziehung zueinander. Beim Emojisimulator legst Du Regeln für die von dir gewählten Elemente/ Faktoren fest. In beiden Fällen kannst Du die Simulation dann direkt im Browser ‘spielen’ – oder auch über einen Link mit anderen teilen.

In diesem OERcamp Webtalk werden beide Tools vorgestellt.

📝 Übung: Erstelle eine eigene Simulation

Vor allem das Kreislauftool, aber auch der Emojisimulator brauchen kaum Einarbeitungszeit. Entscheide Dich für eines der beiden Tools und erstelle eine erste Simulation.

Wenn Du nicht weiterkommst oder Unklarheiten hast, dann nutze die Telegram-Gruppe ‘Offene Webtools‘ (Jetzt über Telegram beitreten!) oder frage mich per Mail via support@ebildungslabor.de

💬 Austausch: Explorables zum Lehren und Lernen nutzen!

Wie dargestellt kannst Du sowohl den Emojisimulator als auch das Kreislauftool nutzen, um Inhalte für Lernende zum Erkunden zu erstellen. Ebenso können Simulationen auch durch Lernende selbst erstellt werden. Teile in den Kommentaren Deine Simulationen bzw. Ideen zur Nutzung der beiden Tools.

Zurück zu: Offene Webtools für offenes Lehren und Lernen > Best-Of Webtools unter der Lupe
6 Comments
  1. Für welche Fächer ist das Kreislauftool geeignet? Für Sprachkurse sehe ich keine Anwendungsmöglichkeit.

    Reply
    • Sehr direkte Einsatzmöglichkeiten sehe ich in Politik/ Gemeinschaftskunde (Wirtschaftskreislauf o.ä.) oder auch Religion/ Ethik (Dilemmata-Situationen z.B.). Oder auch übergreifend im Kontext einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Für Sprachkurse fällt mir spontan nur ein, z.B. einen Kreislauf aufzuzeichnen und ihn beschreiben zu lassen (im Sinne eines Training des freien Sprechens oder auch gezielt zum Training von Sätzen mit ‘Je mehr … desto …). Aber vielleicht haben andere auch noch mehr Ideen?

      Reply
      • Im Sprachunterricht fallen mir neben “je…desto” auch Konsekutivsätze ein: Die TN sollen dann ein Modell mit “so….dass” / Also/folglich formulieren. Genausogut könnten Modalsätze “Durch / Dadurch, dass / indem” funktionerien.

        Reply
  2. Ich habe mal eine Seite begonnen für den Sprachunterricht, “The more the merrier”. Sie enthält ein paar einfache Beispiele, die die Schüler in unterschiedlicher Form weiterführen können, auch kollaborativ. Man kann da ja auch die Komplexität speichern und sogar Diskussionen initiieren.
    https://kurzelinks.de/themorethemerrier
    Beispiel: The more money people have, the more cars there will be/the more cars they will buy. – Are you sure? I think it is computers they prefer nowadays, fewer and fewer young people actually own cars. – ….

    Denkbar auch, um Entwicklungen von/ Beziehungen zwischen Charakteren darzustellen.

    Reply
    • Super. Das gefällt mir sehr gut. )Du könntest es vielleicht auch direkt bei den Mitmach Aktionen als Ergebnis teilen – dann profitieren mich mehr davon und können es weiternutzen. )

      Reply

Leave a Reply to Kerstin Hendriks Cancel Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>