Interaktive Tools für Kooperation und Kollaboration im Unterricht – digital und offen

Digitaler Unterricht ist kollaborativ, agil und motivierend. Der didaktische Spielraum des Lehr-Lern-Prozesses wird durch interaktive Lernaufgaben großartig erweitert, da zielgerichtet und personalisiert auf die Schüler*innen eingegangen werden kann. Hierbei geht es keineswegs darum, analoge Unterrichtsinhalte digital abzubilden, sondern das volle Potential digitaler Tools auszuschöpfen.

Was erwartet Dich in diesem Kurs?

Im Verlauf dieses Kurses schauen wir uns verschiedene OER-Tools wie tutory, LearningApps und BitteFeedback an. Dadurch wird ein Überblick über einfache Arbeitsmaterialien, über die Einbindung interaktiver Aufgaben bis zu hin zu digitalen Evaluation geschaffen.

Der Vorteil von OER-Tools liegt darin, dass es bereits viel vorhandenes Material gibt. Außerdem lassen sich alle Tools perfekt in bereits bestehende Plattformen und Lernmanagementsysteme integrieren. Es handelt sich immer browserbasiertes Tools, die ohne Registrierung oder Anmeldung zum Lehren und Lernen genutzt werden können.

Damit sind sie sehr einfach zu bedienen und beinhalten viel Potential für zeitgemäßes Lehren und Lernen. Warum das so ist, wie Du diese Potentiale im Rahmen offener Bildungsangebote realisieren kannst und wie sich die vorgestellten OER-Tools ganz praktisch nutzen lassen, lernst Du in diesem Online-Kurs.

Übrigens: Alle interaktiven Tools lassen sich perfekt mit analogen Lernmaterialien wie einem Arbeitsblatt verknüpfen.

Was kannst Du hier lernen?

  • Du kannst analoge Materialien mit digitalen Inhalten verknüpfen.
  • Du kannst personalisierte und interaktive Lernaufgaben gestalten (lassen).
  • Du kennst vielfältige Möglichkeiten der (digitalen) Kooperation und Kollaboration im Unterricht.
  • Du kennst eine Auswahl von OER-Tools und weißt, wie Du sie zum Lehren und Lernen einsetzen kannst.
  • Du kannst Online-Lernangebote mit offenen Webtools gestalten und durchführen.
  • Du kannst eigene Lernplattformen didaktisch sinnvoll und “schön” gestalten.

Wie ist der Kurs aufgebaut?

Der Online-Kurs besteht aus 5 Modulen. Nach der Einführung im ersten Modul geht es im zweiten Modul direkt um die Gestaltung von interaktiven (Lern-)Aufgaben mit OER-Tools. Neben kurzen Einführungen geht es in den Videos dort immer um den konkreten Einsatz beim Lehren und Lernen. Alle Videos sind als “Mitmach”-Videos konzipiert. Im dritten Modul schauen wir uns, wie sich das Lernmanagementsystem Moodle mit Hilfe der zuvor kennen gelernten OER-Tools ansprechend und schön gestalten lässt. Für den besonderen Kontext von Hybrid- und Distanzunterricht stellen Videokonferenzen ein wichtiges Instrument dar. Wie diese effektiv und gelungen umgesetzt werden können, erfährst du in Modul vier. Das fünfte Modul ist als Abschluss und Ausblick gestaltet.

Du kannst die Lerneinheiten in der vorgeschlagenen Reihenfolge durchgehen oder dir gezielt die Tools und Anwendungsszenarien aussuchen, die Dich besonders interessieren.

Wer führt durch den Kurs?

Der Kurs ist ein Angebot von OERcamp Coach Sebastian Nüsse. Sebastian ist ehemaliger Lehrer und jetzt Berater für Schulentwicklung sowie Digitalisierung in der Schule, LernCoach, Keynote Speaker und Hochschuldozent. Mehr zu Sebastian findest Du unter www.sebastian-nuesse.de.

Module

👩🏻‍💻interaktive (Lern-)Aufgaben mit OER-Tools gestalten

Lektionen