Zur Werkzeugleiste springen

Einführung in multimediales Lernen

Als erstes sei gesagt: Nicht erschrecken (!), denn wir starten in diesem Kurs mit ein wenig erziehungswissenschaftlicher Theorie. Ziel ist, dass wir einfache und praktische, didaktische Implikationen ableiten können, die dir helfen, Audios und Videos für deinen bzw. in deinem Unterricht zu gestalten. Also, los geht’s…

Ein Lernprozess kann durch viele unterschiedliche Faktoren beschrieben werden, die Einfluss auf das Lernergebnis nehmen können. In diesem Kurs beschränken wir uns auf die Betrachtungsweise des kognitiven Lernprozesses mit Hilfe multimedialer Inhalte. Die kognitive Analyse des Lernens ist ein gut untersuchtes Forschungsfeld, das eine Rückbeziehung auf verschiedene Theorien zulässt.

In aktuellen Diskussionen spielen bei multimedialen Lerninhalten oftmals Videos oder Animationen, zum Teil sogar Interaktionen, eine große Rolle. Wir sprechen jedoch bereits bei jeder Kombination von verschiedenen Elementen, wie Text und Bild von Multimedia (Mayer, 2001). Dabei sind zahlreiche Differenzierungen möglich. Es wird zwischen gesprochenem und geschriebenem Text unterschieden und ob ein Bild als Standbild oder Animation eingesetzt wird. Daher sind bereits Arbeitsblätter, die einen Fließtext mit einem informativen Bild, sei es auch ein dekoratives Bild, multimedial aufbereitet. Als zentrale Frage steht im Mittelpunkt, wie multimediale Inhalte von Lernenden aufgenommen werden und wie diese den Lernprozess unterstützen oder stören können. Nach Mayer (2001) ist es von entscheidender Bedeutung, wie Lernende mit ihren kognitiven Ressourcen multimediale Inhalte überhaupt aufnehmen und verarbeiten können. Dies bedeutet, dass die Art und Weise der Verarbeitung von Informationen mit in die Entwicklung von multimedialen Lerninhalten einbezogen werden muss. An dieser Stelle kommt die Cognitive Load Theory (Sweller 1988) ins Spiel, welche die Verarbeitung von Informationen beschreibt. Diese beiden Grundtheorien helfen uns, multimediales Lernen aus kognitiver Sicht zu verstehen, sodass wir praktische Kriterien ableiten können, die uns bei der Erstellung multimedialer Inhalte helfen können.

Literatur

Mayer, Richard: Multimedia Learning. Cambridge University Press. 2001.
Sweller, John: Cognitive Load During Problem Solving. Effect on Learning. In: Cognitive Science 12, Seite. 257-285. 1988.

Zurück zu: Videos und Audios als OER > Multimediales Lernen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Überblick zur Lerneinheit