Zur Werkzeugleiste springen

Was sind offene Webtools?

Bevor wir in den Folge-Modulen Webtools und praktische Einsatzszenarien kennenlernen, geht es im ersten Modul zunächst um eine Definition und Einordnung des Begriffs. Wir beginnen mit der Frage: Was sind eigentlich offene Webtools?

Aus einer technischen Perspektive lässt sich diese Frage recht einfach beantworten: Es ist Software, die nicht als App auf einem mobilen Gerät oder als Programm auf einem Desktop Rechner installiert wird, sondern über das Internet im Browser aufgerufen und dort genutzt wird.Der Zusatz der Offenheit macht deutlich, dass diese Nutzung ohne oder mit nur niedrigen Zugangshürden möglich ist.

Was als ‘Zugangshürde’ verstanden wird bzw. wie offen ein offenes Webtool sein sollte, kann enger oder weiter gefasst werden. Unterschiedlich gestaltet ist dabei insbesondere das Merkmal der Registrierung.

  • Ganz ohne Zugangshürden sind Webtools, bei denen sich weder die lehrende Person noch die Lernenden registrieren müssen.
  • Eine niedrige Zugangshürde haben Tools, bei denen sich die lehrende Person registrieren muss; Lernende das Tool aber ohne Registrierung nutzen können.

Wir können somit festhalten: Offene Webtools sind Werkzeuge, die im Browser ohne Notwendigkeit einer Installation und in der Regel kostenfrei genutzt werden können. Mindestens für Lernende ist keine Registrierung erforderlich.

📝 Übung: Was ist ein offenes Webtool?

Mit der folgenden Selbstlernübung kannst Du überprüfen, ob Du die in diesem Kurs genutzte Definition für offene Webtools verstanden hast.

💡 Erkunden: Lerne ein erstes offenes Webtool kennen

Ein Etherpad ist das wahrscheinlich bekannteste offene Webtool im Bildungsbereich. Es bietet eine kollaborative Schreibumgebung. Jede Person, die über den Link zu einem Etherpad verfügt, kann zeitgleich mit anderen darin schreiben. Schaue Dir dieses eingerichtete ‘Sandkisten-Etherpad’ an und notiere gerne etwas darin. Bitte beachte: Was Du schreibst, ist für alle, die diesen Link ebenfalls kennen, öffentlich. Via yopad.eu kannst Du auch ein eigenes Etherpad einrichten und den Link mit anderen teilen, um gemeinsam darin zu schreiben. Reflektiere bei Deinen Erkundungen, warum ein Etherpad ein offenes Webtool nach der hier dargestellten Definition ist.

💬 Austausch: Was erwartest Du in diesem Online-Kurs?

Über die Kommentarfunktion kannst Du mit anderen teilen, was Du an offenen Webtools spannend findest und was Du in diesem Online-Kurs lernen möchtest.

Zurück zu: Offene Webtools für offenes Lehren und Lernen > Einführung in offene Webtools
14 Comments
  1. Ich möchte neue Tools kennenlernen.

    Reply
    • Viel Erfolg dabei. Ich hoffe, Du entdeckst für Dich nützliche und hilfreiche Tools!

      Reply
  2. Ich erhoffe mir einen Überblick über tools, die auch für meine SuS spannend sind. Zudem finde ich es wichtig opensource Ressourcen möglichst weit zu verbreiten, um auch die SuS mit in die digitale Lernwelt zu nehmen, die sich die “übliche” software nicht leisten könnnen.

    Reply
  3. Ich bin hoch motiviert mich einzuarbeiten um meinen SuS neue Arbeitsformen zu ermöglichen. ABER: Ich hinke der Entwicklung der digitalen Lernwelt um Jahrhunderte hinterher und zusätzlich verwirren mich die englischen Benennungen auch sehr. Klingt alles so fiktiv 😉

    Reply
    • Ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Aber gerade deshalb ist es toll, dass Du hier im Kurs mit dabei bist. Und frage sehr gerne nach, wenn irgend etwas unklar ist.

      Reply
  4. Mir ist es wichtig, dass die Schüler*innen sich nicht registrieren müssen, damit ich keine Probleme mit dem Datenschutz bekomme.

    Reply
    • Hallo, das geht mir ähnlich. Außerdem gibt es aber noch ein paar Erfahrungen mit Etherpad Lite (über Moodle), denen ich gerne auf den Grund gehen würde: Die Namen der Teilnehmenden wurden manchmal plötzlich in Fantasienamen geändert, ohne dass das den Betreffenden selbst klar war, denn ihr Name wurde noch immer korrekt angezeigt. Auch gab es manche Verstimmung, weil die “Tafelanschriebe” nur in gewissen abständen automatisch gespeichert wurden, die TN bei einer Netzwerküberlastung aber häufig rausgeworfen wurden und dann dachten, Mitschüler*innen hätten ihre Tafelanschriebe sofort wieder “abgewischt”.

      Reply
  5. Ich bin an meiner Schule ganz neu die Medienbeauftragte und hoffe, hier noch enige Anregungen zu finden, die ich ins Kollegium tragen kann.

    Reply
    • Viel Erfolg und Freude im Kurs wünsche ich Dir und hoffentlich viele Anregungen für die Kolleg:innen!

      Reply
  6. Mir ist wichtig, dass alle Tools auf verscheidenen Rechnertypen nutzbar sind – wer kein Smartphone hat, sollte den Schulcomputer dafür nutzen können.

    Reply
  7. Ich bin auf der Suche nach einfach zu bedienenden und interaktiven Tools, die die Onlinelehre interessanter machen können.

    Reply
  8. Ich möchte mein in den Webtalks erworbenes Wissen vertiefen und einige Tools genauer betrachten.

    Reply
  9. Inspiration für neues

    Reply
  10. Ich bin Fan von offenen Webtools, die möglichst niedrigschwellig von möglichst vielen unterschiedlichen Geräten nutzbar sind. Im Optimalfall ist dieses Tool auch noch Open Source. Ich bin gespannt, was ich neues kennenlerne.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Überblick zur Lerneinheit